Icon mit Dokument, das unterschrieben wird
Produktsicherheitsverordnung erfordert Verantwortliche Person
EU Verantwortliche Person - Service

Seit dem 16.07.2021 ist es gesetzeswidrig, Produkte mit CE-Kennzeichnung ohne eine Verantwortliche Person in der EU zu verkaufen. Auch die Produktsicherheitsverordnung verpflichtet Hersteller, eine Verantwortliche Person anzugeben.

×
Dokument mit dem Titel GPSR und einem Warndreieck, auf das eine Lupe zeigt
Produktsicherheitsverordnung (EU) 2023/988 verpflichtet
GPSR Risikoanalyse erforderlich

FĂŒr fast jedes Produkt verpflichtend: GemĂ€ĂŸ ProdSVO mĂŒssen Hersteller fĂŒr die Produkte, die sie in Verkehr bringen, technische Unterlagen erstellen, die auf einer internen Risikoanalyse beruhen.

×
Persönliche, vollumfÀngliche Online-Schulung zur BattVO
Fit fĂŒr die EU Batterieverordnung

Erfahren Sie, welche Anforderungen die neue EU BattVO an Sie stellt und wie Sie in Ihrem speziellen Fall damit umgehen. Sie erhalten umfassende Informationen zur Umsetzung Ihrer Pflichten in Bezug auf Kennzeichnung, Batteriepass, EPR und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

×

UIN Frankreich: Unique Identification Number

Wir möchten Sie ĂŒber die neueste Entwicklung hinsichtlich der Erweiterten Herstellerverantwortung in Frankreich informieren. FĂŒr Hersteller, die Produkte auf dem französischen Markt in Verkehr bringen, ist die EinfĂŒhrung der Unique Identification Number (UIN) höchst relevant.

Was ist die Unique Identification Number (UIN)?

Die französische Regierung hat entschieden, jedem Hersteller, der in Frankreich bestimmte Produkte auf den Markt bringt, eine Eindeutige Identifikationsnummer (Unique Identification Number) zuzuordnen (siehe Art. L541-10-13 des Gesetztes n° 2020-105 vom 10.02.2020, welches am 02.01.2022 in Kraft tritt). Diese Nummer wird fĂŒr jeden Abfallstrom ausgestellt, welcher der Erweiterten Herstellerverantwortung (Extended Producer Responsibility = EPR) unterliegt. Bitte beachten Sie, dass sich die EPR in Frankreich nicht auf WEEE, Batterien und Verpackungen beschrĂ€nkt, sondern weitere Abfallströme davon betroffen sind (unter anderem Papier, Möbel, Textilien inkl. Schuhe, Reifen, chemische Substanzen fĂŒr den Haushalt). take-e-way arbeitet bereits daran, Sie zukĂŒnftig auch in diesen Bereichen unterstĂŒtzen zu können. Wir werden Sie informieren, sobald die Dienstleistungen entsprechend implementiert sind.

Die UIN auf einen Blick:

  • Die UIN wird Anfang 2022 von der französischen Behörde ausgestellt.
  • Pro Abfallstrom wird es eine UIN geben. Wenn ein Hersteller mit drei verschiedenen RĂŒcknahmesystemen registriert ist (z.B. fĂŒr WEEE, Batterien und Verpackungen), wird der Hersteller drei verschiedene Identifikationsnummern erhalten.
  • Die UIN ist ein Zusatz zu den Mitgliedsnummern bei den RĂŒcknahmesystemen.
  • Die UIN beweist, dass ein Unternehmen mit einem RĂŒcknahmesystem in Frankreich registriert ist und seine Verpflichtungen im Rahmen der EPR erfĂŒllt.
  • Die UIN muss auf der Website des Herstellers und in den AGB oder, falls nicht vorhanden, in anderen dem KĂ€ufer zur VerfĂŒgung gestellten Vertragsdokumenten aufgefĂŒhrt werden.

Welchen Einfluss wird die UIN auf Fullfilment Dienstleister haben?

Wie in Art. L541-10-13 des Gesetztes n° 2020-105 vom 10.02.2020 festgehalten, kann die französische Behörde Fullfilment Dienstleister fĂŒr jene OnlinehĂ€ndler verantwortlich machen, welche ĂŒber diesen Dienstleister an französische Endnutzer verkaufen und ihren EPR-Verpflichtungen nicht nachkommen. Die Fullfilment Dienstleister können nicht verantwortlich gemacht werden, wenn sie belegen können, dass die OnlinehĂ€ndler diesen Verpflichtungen nachkommen: In diesem Fall werden die Fullfilment Dienstleister den französischen Behörden regelmĂ€ĂŸig Listen mit den UIN ihrer OnlinehĂ€ndler liefern mĂŒssen.

Aus diesem Grund haben einige Fullfilment Dienstleister bereits begonnen, ihre HÀndler zu informieren, um deren Identifikationsnummern so schnell wie möglich zu erhalten.

Welchen Einfluss wird die UIN auf OnlinehÀndler haben?

Ab 2022 kann der Fullfilment Dienstleister seine OnlinehĂ€ndler, welche der EPR in Frankreich unterliegen, um ihre Identifikationsnummern bitten, um damit zu belegen, dass die gesetzlichen Verpflichtungen erfĂŒllt werden.

Wie werden Sie Ihre UIN erhalten?

Sollten Sie noch nicht in Frankreich registriert sein, jedoch registrierungspflichtige Produkte in Verkehr bringen, unterstĂŒtzen wir Sie gerne bei den notwendigen Schritten. Im Rahmen unserer Dienstleistungen stellen wir Ihren rechtskonformen Verkauf sicher und hĂ€ndigen Ihnen nach erfolgreicher Registrierung bei den zustĂ€ndigen Stellen Ihre persönliche UIN aus.

Sollten Sie diesbezĂŒglich Fragen haben und ein unverbindliches Angebot wĂŒnschen, zögern Sie bitte nicht, sich an Herrn Sebastian Siebert (040/750687-151) via beratung@take-e-way.de zu wenden.

FĂŒr weitere Informationen zu unseren internationalen Compliance-Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Inverkehrbringen von elektronischen GerĂ€ten, Batterien/Akkus und verpackten Produkten oder Verpackungen klicken Sie bitte hier: https://www.take-e-way.com/services/international-compliance/

Sebastian Siebert
Kontakt

Sebastian Siebert
Leiter Beratung

Tel.: 040/750687-0

beratung@take-e-way.de

Christoph Brellinger
Kontakt

Christoph Brellinger
Leiter Marketing & Kommunikation

Tel.: 040/750687-0

presse@take-e-way.de

Lösungen & Kontakt
×