Ihre Produkte durch Experten checken lassen in Essen
EPR & Product Compliance Workshop vom 4. - 6. Juni

Wir machen Sie zum Experten für Product Compliance, EPR und brandaktuelle Themen wie die neue EU Batterieverordnung, Batteriepass und Digitaler Produktpass, CE Konformitätserklärung, CSRD, PPWR, Lösungen für das Recht auf Reparatur und viele mehr.
Nur noch 6 Plätze verfügbar!

×

EU-Batterieverordnung (EU) 2023/1542

Informationen und unsere Lösungen zur BattVO

Die neue EU-Batterieverordnung (BattVO) beinhaltet unterschiedlichste Anforderungen an eine nachhaltige und ressourcenschonende Konzeption von Batterien, ambitionierte und umfangreiche Informationspflichten gegenüber Nutzern und diverse Aspekte der Batteriesicherheit.

Jetzt unverbindlich BattVO Service anfragen


Infos zur BattVO

Die Batterieverordnung hebt die Richtlinie 2006/66/EG auf und passt die Verordnung (EU) 2019/1020 an.

Grundsätzlich hat die Kommission mit der BattVO den EU-Rechtsrahmen für Batterien und Altbatterien modernisiert, um auf die erhöhte Nachfrage nach Entwicklung und Herstellung von Batterien zu reagieren.

Die Eckdaten zu (EU) 2023/1542:

  • Der EU-Ministerrat hat die neue EU-Batterieverordnung am 10.07.2023 abschließend beschlossen.
  • Am 28.07.2023 ist die Verordnung im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden und trat 20 Tage später formell in Kraft, also am 17.08.2023.
  • Mit einer Frist von 6 Monaten erfolgte die Umsetzung ab dem 18.02.2024, zum Teil gelten noch deutlich längere Übergangsfristen.

Die neuen Vorschriften der EU-BattVO stehen im Zusammenhang mit dem EU-Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft (“Green Deal”) und der EU-Industriestrategie. Die Verordnung bezieht sowohl das Batteriedesign und technische Entwicklungen als auch zukünftige Herausforderungen im Segment der Batterien mit ein und deckt somit den gesamten Lebensweg von der Produktion über die Information bis hin zum Ende der Lebensdauer von Batterien ab.

» nach oben        Jetzt unverbindlich Ihr Servicepaket konfigurieren

Welche neuen Vorschriften und Maßnahmen sind zu beachten?

  • Unterteilung der Batteriearten in Gerätebatterien, Batterien für leichte Verkehrsmittel, Batterien für Elektrofahrzeuge, Industriebatterien und Starterbatterien

  • Batterien müssen mit einer CE-Kennzeichnung versehen sein, welche auf einer EU-Konformitätserklärung und einem entsprechenden Konformitätsbewertungsverfahren beruht

  • Einführung eines digitalen Batteriepasses und verpflichtende Deklaration zum CO2-Fußabdruck sowie entsprechende Kennzeichnung für:

    • Elektrofahrzeugbatterien

    • Batterien für leichte Verkehrsmittel wie elektrische Fahrräder oder Roller

    • wiederaufladbare Industriebatterien mit einer Kapazität von > 2 kWh

  • Gerätebatterien müssen vom Verbraucher selbst leicht aus Elektrogeräten entnehm- und ersetzbar sein; bei LV-Batterien muss dies durch unabhängige Fachleute jederzeit während der Lebensdauer des Produktes möglich sein

  • Eine Strategie zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht für alle Wirtschaftsbeteiligten (Umsatz > 40 Mio. Euro; Ausnahme: KMU)

  • Für die Sammlung von Altbatterien gelten verschärfte Zielvorgaben: für Gerätebatterien 45 % bis 2023 (63 % bis 2027, 73 % bis 2030). Für Batterien für leichte Verkehrsmittel ist eine Quote von 51 % bis 2028 und 61 % bis 2031 vorgesehen.

  • Neue Ziele für die stoffliche Verwertung beim Recycling von Altbatterien: Lithium 50% bis 2027 (80% bis 2031); Kobalt, Kupfer, Blei und Nickel 90% bis 2027 (95% bis 2031)

  • Neue Ziele für den Mindestgehalt an recycelten Inhaltsstoffen zur Verwendung in neuen Batterien (aus Abfällen von Batterieproduktion und Verbrauchern)

    • Ab dem 18.08.2031: 16% für Kobalt, 85% für Blei, 6% für Lithium und 6% für Nickel

    • Ab dem 18.08.2036: 26% für Kobalt, 85% für Blei, 12% für Lithium und 15% für Nickel

  • Hersteller sind verpflichtet, in jedem Land, in dem sie keinen Sitz haben, einen Bevollmächtigten für die erweiterte Herstellerverantwortung zu benennen.
» nach oben        Jetzt unverbindlich Ihr Servicepaket konfigurieren

Jetzt unverbindlich Ihr Servicepaket konfigurieren

Jetzt unverbindlich Ihr Servicepaket konfigurieren
Individuelle Schulung zur BattVO
Details anzeigenDetails ausblenden
EPR Services
Details anzeigenDetails ausblenden
Wir sind Ihr Bevollmächtigter für EPR & Product Compliance
Details anzeigenDetails ausblenden
Service rund um CE Konformität
Details anzeigenDetails ausblenden
Compliance-Prüfung der Marktfähigkeit Ihres Produktes
Details anzeigenDetails ausblenden
Service zur Deklaration & Kennzeichnung zum CO2-Fußabdruck
Details anzeigenDetails ausblenden
Beratung und Service zu Sorgfaltspflichten
Details anzeigenDetails ausblenden
Service zum digitalen Batteriepass
Details anzeigenDetails ausblenden
Kontaktdaten
Dieses Feld muss ausgefüllt werden!
Dieses Feld muss ausgefüllt werden!
Dieses Feld muss ausgefüllt werden!
Dieses Feld muss ausgefüllt werden!

Bitte bestätigen Sie das reCAPTCHA!

Wie take-e-way Sie unterstützt

take-e-way ist für die Herausforderungen, die sich für Sie durch die Umsetzungen der ambitionierten Ziele der Batterieverordnung ergeben, sehr gut aufgestellt. Wir bieten sowohl im Bereich der abfallrechtlichen Produktverantwortung, des nachhaltigen Supply-Chain-Managements, des Rezyklateinsatzes, als auch der Produktsicherheit und des Nachhaltigkeitsmanagements ein breites Dienstleistungsportfolio an, welches alle Aspekte der neuen BattVO abdeckt.

Stellen Sie Batterien und Akkumulatoren her, importieren oder verkaufen Sie sie weiter? take-e-way hilft Ihnen, Ihre gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen und die Vorschriften für Altbatterien auch international in Ihren Zielländern einzuhalten.

» nach oben        Jetzt unverbindlich Ihr Servicepaket konfigurieren
Lösungen & Kontakt
×