Österreich: Abfallwirtschaftsgesetz und Verpackungsverordnung

Wir möchten Ihnen heute einen kurzen Überblick über Neuerungen und Änderungen im Bereich Abfallwirtschaftsgesetz (AWG) und Verpackungsverordnung (VerpackVO) in Österreich geben. Folgende Themen und Termine sollten Sie sich schon jetzt vormerken.

  • Pfand auf Einweggetränkeverpackungen ab 01.01.2025
     
  • Pflichten für elektronische Marktplätze und Fulfillment-Dienstleister ab 01.01.2023: Die Marktplätze müssen sicherstellen, dass Verkäufer die gesetzlichen Vorgaben betreffend Sammlung und Verwertung von Verpackungen, Einwegkunststoffprodukten, Elektroaltgeräten und Gerätebatterien einhalten. Das bedeutet, Marktplätze und Fulfillment-Dienstleister müssen bei Nicht-Einhaltung die Verkäufer von der Plattform ausschließen. 
     
  • Verpackungen aus Kunststoff sollen ab 2030 wiederverwendbar oder recycelbar sein. 
     
  • In der Haushaltssammlung sollen sämtliche Kunststoffverpackungen in ganz Österreich getrennt gesammelt werden und ein neues Modell der Sammlung von gewerblichen Verpackungen soll die Übernahme der Transportkosten im Rahmen der Produzentenverantwortung regeln.
     
  • Die Produzentenverantwortung wird auf die Sensibilisierung für und das Beseitigen von Littering bestimmter Kunststoffeinwegprodukte ausgedehnt (dies übernimmt in der Regel das Rücknahmesystem).
     
  • Digi-Cycle: Digitale Revolution für Einwegpfand und getrennte Sammlung:

    Digi-Cycle nutzt die bestehende Sammelinfrastruktur von Gelber Tonne und Gelbem Sack, kann beliebig mit der Rücknahme im Lebensmittelhandel mit oder ohne Automaten kombiniert werden und erfüllt alle Anforderungen von Herstellern und Handel an ein zukunftsfähiges Einwegpfand.

    Der erfolgreiche Modellversuch wurde von führenden Unternehmen der österreichischen Getränkewirtschaft unterstützt. Interessierte könnten sich die App downloaden, nach dem Konsum den Code auf der Flasche oder Getränkedose sowie am Sammelbehälter scannen und konnten bei richtiger Entsorgung Prämien kassieren.

    Vorteile: kann auf viele Produkte ausgeweitet werden: Getränkekartons, Non-Food-Verpackungen, Batterien und Elektrogeräte; hohe Akzeptanz bei Konsumenten und Wirtschaft


Für Ihre Fragen steht Ihnen Peter Akut gerne unter 040/750687-112 oder international@take-e-way.de zur Verfügung.

Für weitere Informationen zu unseren internationalen Compliance-Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Inverkehrbringen von elektronischen Geräten, Batterien/Akkus und verpackten Produkten oder Verpackungen klicken Sie bitte hier: https://www.take-e-way.com/services/international-compliance/

Lösungen & Kontakt
×