Icon mit Dokument, das unterschrieben wird
Produktsicherheitsverordnung erfordert Verantwortliche Person
EU Verantwortliche Person - Service

Seit dem 16.07.2021 ist es gesetzeswidrig, Produkte mit CE-Kennzeichnung ohne eine Verantwortliche Person in der EU zu verkaufen. Auch die Produktsicherheitsverordnung verpflichtet Hersteller, eine Verantwortliche Person anzugeben.

×
Dokument mit dem Titel GPSR und einem Warndreieck, auf das eine Lupe zeigt
Produktsicherheitsverordnung (EU) 2023/988 verpflichtet
GPSR Risikoanalyse erforderlich

F├╝r fast jedes Produkt verpflichtend: Gem├Ą├č ProdSVO m├╝ssen Hersteller f├╝r die Produkte, die sie in Verkehr bringen, technische Unterlagen erstellen, die auf einer internen Risikoanalyse beruhen.

×
Pers├Ânliche, vollumf├Ąngliche Online-Schulung zur BattVO
Fit f├╝r die EU Batterieverordnung

Erfahren Sie, welche Anforderungen die neue EU BattVO an Sie stellt und wie Sie in Ihrem speziellen Fall damit umgehen. Sie erhalten umfassende Informationen zur Umsetzung Ihrer Pflichten in Bezug auf Kennzeichnung, Batteriepass, EPR und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

×

Erweiterte Herstellerverantwortung in Finnland

Heute m├Âchten wir Sie ├╝ber anstehende ├änderungen in Finnland informieren. Diese betreffen Verpackungen, Batterien, Einwegkunststoffe, Luftballons, Feuchtt├╝cher, Getr├Ąnkebecher, Angelausr├╝stung, Tabakprodukte, Textilien, Kosmetikartikel und Medizinprodukte.

Verpackung: Derzeit sind in Finnland Hersteller von Verpackungen erst ab einem Jahresumsatz von 1 Mio. ÔéČ zur Registrierung verpflichtet. Ab dem 01.01.2024 verf├Ąllt diese Umsatzgrenze. Demnach muss sich dann jeder Verpackungshersteller, unabh├Ąngig seines Jahresumsatzes, in Finnland registrieren.

Batterien: Wie bereits f├╝r WEEE wird der Bevollm├Ąchtigte auch f├╝r ausl├Ąndische Hersteller, die Batterien und Akkumulatoren in Finnland in Verkehr bringen, verpflichtend. Der Zeitpunkt der Verpflichtung ist derzeit unklar.

Neue Abfallstr├Âme: Zwischen 2023 und 2025 werden in Finnland weitere Abfallstr├Âme in den Bereich der erweiterten Herstellerverantwortung (EPR) fallen. Hierbei handelt es sich um Einwegkunststoffe inkl. Luftballons, Feuchtt├╝cher, Getr├Ąnkebecher, Angelausr├╝stung und Tabakprodukte. F├╝r die Angelausr├╝stung gilt dies ab dem 01.01.2025, f├╝r Tabakprodukte bereits ab dem 31.12.2023.

Au├čerdem sind k├╝nftig weitere Abfallstr├Âme in Finnland zu erwarten, wie z.B. Textilien, Kosmetikartikel und Medizinprodukte. Derzeit ist unklar, zu welchem Zeitpunkt diese Abfallstr├Âme in den Bereich der erweiterten Herstellerverantwortung fallen werden.

Sollten Sie eine Registrierung in Finnland als Hersteller von WEEE, Batterien oder Verpackungen w├╝nschen, melden Sie sich gerne bei unserer Beratung via beratung@take-e-way.de oder 040/750687-0.

F├╝r weitere Informationen zur Kennzeichnungspflicht von Produkten oder Verpackungen steht Ihnen das Beratungsteam von trade-e-bility via beratung@trade-e-bility.de oder 040/75068730-0 gerne zur Verf├╝gung.

F├╝r Informationen zu unseren internationalen Compliance-Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Inverkehrbringen von elektronischen Ger├Ąten, Batterien/Akkus und verpackten Produkten oder Verpackungen klicken Sie bitte hier: https://www.take-e-way.de/international-compliance/

Sebastian Siebert
Kontakt

Sebastian Siebert
Leiter Beratung

Tel.: 040/750687-0

beratung@take-e-way.de

Christoph Brellinger
Kontakt

Christoph Brellinger
Leiter Marketing & Kommunikation

Tel.: 040/750687-0

presse@take-e-way.de

L├Âsungen & Kontakt
×