Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme - nur noch 18 Plätze verfügbar.
Product Compliance Workshop - München, 28. - 30.06.2022

Themen: EU Kennzeichnung, EPR, WEEE, BattG, VerpackG, CE, SCIP, EPREL, RoHS, REACh, PoP, PAK, Zoll und vieles mehr.

×

Rohstoffabhängigkeit: Altgeräte sind wichtige Rohstofflager

Aus Sicht des Bundesumweltministeriums ist eine sichere und unabhängige Versorgung mit Energie und Rohstoffen auch eine Frage der nationalen Sicherheit. Wertvolle Rohstoffe müssen ihren Weg zurück in den Kreislauf finden.

Die Deutsche Umwelthilfe hatte bereits im April berichtet, „schlechte Sammlung von Elektroschrott und Altbatterien verschärft Rohstoffabhängigkeit“: „Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ NRW) kritisieren die unzureichende Verbraucherinformation des Handels zur Sammlung von Elektroschrott und Altbatterien. Bei einer unsachgemäßen Entsorgung gehen wertvolle Rohstoffe wie Nickel, Aluminium und Kupfer verloren, die zu einem Großteil aus dem Ausland importiert werden müssen. Deshalb fordern die DUH und die Verbraucherzentrale NRW von Umweltministerin Steffi Lemke eine Ausweitung gesetzlicher Informationspflichten des Handels, von Herstellern finanzierte Informationskampagnen und eine verbraucherfreundlichere Erfassung.“

Russland gehört zu den Hauptexporteuren

„Nickel, Aluminium und Kupfer werden unter immenser Umweltwirkung gewonnen und sind derzeit so teuer wie nie. Russland gehört zu den Hauptexporteuren für diese Rohstoffe. In der jetzigen Lage müssen wir Rohstoffabhängigkeiten möglichst verhindern. Es kann nicht sein, dass nicht einmal die Hälfte der Gerätebatterien und des Elektroschrotts in Deutschland ordnungsgemäß gesammelt und recycelt werden. Damit die Sammelquoten sich verbessern, muss Bundesministerin Steffi Lemke die Novellierung des Elektrogesetzes und Batteriegesetzes angehen und damit Hersteller verpflichten, deutlich mehr Geld für Aufklärungskampagnen bereitzustellen“, so Barbara Metz, Bundesgeschäftsführerin der DUH.

Kreislaufwirtschaft als Garant für Ressourcenverfügbarkeit

Auch die Recycler drängen auf Ausbau der Herstellerverantwortung, wie das Recycling Magazin berichtet: „Europa muss unabhängiger von Rohstoffimporten werden. Diese Erkenntnis ist nicht neu, wird aber durch die aktuellen Ereignisse greifbarer denn je“, machte bvse-Verbandschef Eric Rehbock deutlich. Dem pflichtete die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Dr. Bettina Hoffmann, bei: „Die Gestaltung einer gelebten Kreislaufwirtschaft ist ein Garant für eine beständige Ressourcenverfügbarkeit am Wirtschaftsstandort Europa. Eine sichere und unabhängige Versorgung mit Energie und Rohstoffen ist auch eine Frage der nationalen Sicherheit. Wertvolle Rohstoffe müssen ihren Weg zurück in den Kreislauf finden.“

Jetzt am Rücknahmesystem teilnehmen

Wenn Sie Fragen zum Thema haben oder mit Ihrem Unternehmen zur Rohstoffbewahrung beitragen und Altgeräte zurücknehmen wollen bzw. gesetzlich dazu verpflichtet sind, steht Ihnen Magdalena Barylska von take-e-way gerne unter 040/750687-125 oder beratung@take-e-way.de zur Verfügung.

Kostenloses Webinar zum Thema Rücknahme

Bei Interesse am Thema nutzen Sie gerne die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme am Webinar „Vertreiberrücknahme und die Auswirkungen“ am Dienstag, dem 17.05.2022, ab 10 Uhr. Melden Sie sich jetzt hier an: https://register.gotowebinar.com/rt/4231221330506658061

Sebastian Siebert
Kontakt

Sebastian Siebert
Leiter Beratung

Tel.: 040/750687-0

beratung@take-e-way.de

Christoph Brellinger
Kontakt

Christoph Brellinger
Leiter Marketing & Kommunikation

Tel.: 040/750687-0

presse@take-e-way.de

Lösungen & Kontakt
×