Hartmut Theusner scheidet als Vorstand der EAR aus

Wie das Fachmagazin EUWID am 23.02.2010 berichtet, wird die Stiftung Elektro-Altgeräte-Register (EAR) künftig von Alexander Goldberg geleitet. So scheidet Hartmut Theusner als Vorstand aus und übergibt sein Amt zum 1. Mai an seinen Nachfolger. Theusner hat den Aufbau der Stiftung seit 2003 begleitet, zunächst als Geschäftsführer der Projektgesellschaft Elektro-Altgeräte-Register. Goldberg ist derzeit Justiziar der Stiftung EAR.
Die Erfolgsgeschichte der EAR sei in ganz besonderer Weise mit der Person Hartmut Theusners verbunden, so Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung EAR. In all den Jahren habe er die Stiftung konsequent auf prozessangepasste Strukturen und Kosteneffizienz getrimmt. Das EAR-Konzept habe sich im Vergleich mit anderen Systemen in Europa als das effizienteste und kostengünstigste für die Elektro- und Elektronikgeräteindustrie erwiesen. Oftmals habe Theusner auch gegen erhebliche Widerstände dafür gesorgt, dass die Stiftung EAR nicht nur eine Art Public Private Partnership sei, das wirklich funktioniere. EAR verdanke dem Einsatz Theusners und seiner strikten Wettbewerbsorientierung, dass sie zum Benchmark für weitere Organisationen geworden sei, auch über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Offiziell verabschiedet wird Theusner bei einer Konferenz am 21. April in Berlin, bei der Kuratorium und Vorstand der Stiftung EAR gemeinsam mit Teilnehmern aus dem In- und Ausland Fragen der Elektro-Altgeräte-Entsorgung diskutieren und Optionen für die Zukunft ausloten.

Quelle: Euwid Nr. 8 - 23.02.2010