Elektrogeräte Rücknahme – Informationspflichten für Online- und Einzelhändler beachten!

Weil wir befürchten, dass Abmahnvereine diese neue Regelung für ihr Geschäftsmodell benutzen wollen, möchten wir Sie ausdrücklich darauf hinweisen.

Jeder von der Elektro-Altgeräte Rücknahmepflicht betroffene Händler muss über seine zukünftigen Rückgabemöglichkeiten ab dem 25. Juli 2016, zum Beispiel auf der Internetseite oder im Onlineshop, informieren. Weil wir befürchten, dass Abmahnvereine diese neue Regelung für ihr Geschäftsmodell benutzen wollen, möchten wir Sie ausdrücklich darauf hinweisen. Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben, wenden Sie sich bitte gern an take-e-way unter logistik@take-e-way.de oder 040/219010-770.

Sollten Sie noch keine entsprechenden Maßnahmen zur Rücknahme von Altgeräten getroffen haben, können Sie sich gern hier über unsere einfache und bequeme Lösung informieren, uns anrufen oder uns persönlich vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 am Stand B1.315/414 auf der IFAT-Messe in München besuchen.

Rücknahmepflicht ab dem 25. Juli 2016
Das neue Elektrogesetz (ElektroG) trat bereits am 24. Oktober 2015 in Kraft. Eine der bedeutenden Neuerungen ist die Pflicht des Handels, Elektro-Altgeräte zurückzunehmen. Die hierfür vorgesehene Karenzzeit läuft in den nächsten Wochen ab: Bis zum 24. Juli 2016 müssen stationäre Einzelhändler ab 400 qm Elektro-Verkaufsfläche bzw. Onlinehändler ab 400 qm Elektro-Versand- und Regalfläche die Voraussetzung zur kostenlosen Rücknahme von Elektro-Altgeräten geschaffen haben.

Konkret bedeutet das für Einzelhändler, Rücknahmemöglichkeiten vor Ort oder in unmittelbarer Nähe vorzuhalten. Onlinehändler müssen Rücknahmemöglichkeiten in zumutbarer Entfernung zu ihren jeweiligen Endkunden im gesamten Bundesgebiet nachweisen. Zudem müssen umfassende Registrierungs-, Melde- und Hinweispflichten erfüllt werden. Der Verweis auf öffentlich-rechtliche Annahmestellen ist nicht zulässig.

Weitere Informationen zum take-e-back-System finden Sie auch bei der renommierten Fachzeitschrift RECYCLING magazin. Das Magazin beschäftigt sich mit allen Fragen der Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft und bietet einen Überblick über aktuelle Verordnungen, technische Neuerungen und wirtschaftliche Entwicklungen in der Branche. Zum Artikel.

Über take-e-way
Gründung 2004 in Hamburg, derzeit 35 Mitarbeiter, Geschäftsführer: Jochen Stepp, Oliver Friedrichs

Geschäftsfelder: Die take-e-way GmbH übernimmt EU-weit die gesetzeskonforme Umsetzung von bürokratischen und operativen Anforderungen und Pflichten im Bereich Produktverantwortung (Elektro- und Elektronikgerätegesetz, WEEE, Batteriegesetz, Verpackungsverordnung etc.) für Hersteller, Importeure, Großhändler, Einzelhändler und Vertreiber von Elektro- und Elektronikgeräten aus dem In- und Ausland.

VERE e.V.: Der 2003 gegründete Verband zur Rücknahme und Verwertung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten (VERE e.V.) ist die mitgliederstärkste Organisation aus Anbietern, Herstellern, Wirtschaftsverbänden und Einzelpersonen bei der Umsetzung des ElektroG in Deutschland. VERE ist die Gründungsorganisation von take-e-way und der als WEEE-Bevollmächtigter agierenden get-e-right GmbH und vertritt auch auf der politischen Ebene die Interessen von über 3.400 Unternehmen.

Pressekontakt
take-e-way GmbH
Christoph Brellinger
Unternehmenskommunikation
Schlossstr. 8 d-e
22041 Hamburg

Telefon: +49 (0)40/219010-74
Telefax: +49 (0)40/219010-66
http://www.take-e-way.de
presse[at]take-e-way.de

Lösungen