Compliance-Unterstützung für neue Player im Markt der Schutzbekleidung

Für neue Player im Markt der Schutzbekleidung, aber auch für diejenigen, die neue Produkte vermarkten wollen, ist eine professionelle Vorbereitung zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen wichtig. Die TMK Retail Service & Consulting GmbH unterstützt Sie mit Recherchen zur gesetzlichen Anforderung sowie der normativen Umsetzung.

Was haben Knieschoner, Helme, Handschuhe und Kittel gemeinsam? Sie sollen den Menschen schützen. Welche gesetzlichen Schutzanforderungen sich dahinter verbergen, ist aber häufig nicht so eindeutig. So fallen Winterhandschuhe unter das Produktsicherheitsgesetz, während es sich bei Backofenhandschuhen um Persönliche Schutzausrüstung handelt. Auch Kittel können unter beide Anforderungen fallen und sogar noch unter die für Medizinprodukte. Wichtig ist deshalb, sich über das Schutzziel der Bekleidung im Klaren zu sein und die Dokumentation zur Erfüllung darauf aufzubauen. Irrwege können hier extrem teuer und langwierig werden.

Davon betroffen sind Hersteller, Importeure und Händler von Schutzbekleidung.

Anforderungen: Schutzbekleidung kann u.a. der Produktsicherheitsrichtlinie, der Medizinprodukterichtlinie oder der Richtlinie für Persönliche Schutzausrüstung unterliegen.

Empfehlung: Für neue Player im Markt der Schutzbekleidung, aber auch für diejenigen, die neue Produkte vermarkten wollen, ist eine professionelle Vorbereitung zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen wichtig.

Die TMK Retail Service & Consulting GmbH unterstützt Sie mit Recherchen zur gesetzlichen Anforderung sowie der normativen Umsetzung.

Boris Berndt von TMK steht für Ihre Fragen gerne unter 040/54090410-8 oder info@retailconsult.info zur Verfügung.

Lösungen & Kontakt
×