Unter 1 Euro für WEEE-Komplettabwicklung bei Photovoltaik-Modulen

Die take-e-way GmbH wird ab 2014 die WEEE-Komplettabwicklung bei Photovoltaik-Modulen für voraussichtlich unter 1 Euro je Modul anbieten.

Pressekonferenz des StMUG im Oskar-von-Miller-Gymnasium in München-Schwabing mit dem Bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber (2.v.l.) und VERE-Vorstand Jochen Stepp (3.v.l.) Quelle: Heike Braun

Hamburg – Die take-e-way GmbH wird ab 2014 die WEEE-Komplettabwicklung bei Photovoltaik-Modulen für voraussichtlich unter 1 Euro je Modul anbieten.

In diesem Preis sind die Registrierung, die insolvenzsichere Garantie, das Recycling sowie die Übernahme aller Melde- und Dokumentationspflichten enthalten.

take-e-way ist Aussteller auf der Intersolar Europe (B2.535).


Niedriger Preis dank vieler Kunden und etablierter Systeme

Aufgrund der über 2.800 aktiven Systemkunden erfolgt die Abwicklung der bürokratischen Verpflichtungen über take-e-way zu besonders niedrigen Kosten.

Hierzu tragen die ISO-zertifizierten Prozesse bei, die bei der Durchführung von über 20.000 Registrierungen über 10 Jahre optimiert wurden.

Der günstige Preis von take-e-way wird zudem über die Nutzung des EAR-Systems mit 1.664 Übergabestellen möglich.

Damit verzichtet take-e-way auf ein kostenintensives Parallelsystem einzig für die Rücknahme von PV-Modulen. 

Bei der Kalkulation werden kristalline Module mit einem Gewicht von zirka 20 kg zugrunde gelegt.

Bei leichteren Modulen, wie sie in Zukunft am Markt zu erwarten sind, kann sogar von noch günstigeren Preisen ausgegangen werden.

take-e-way bietet damit eine marktorientierte Preiskalkulation nach tatsächlichem Aufwand. Die Preise richten sich nicht nach dem Umsatzerfolg der Modulhersteller.

Die Modulhersteller werden von hohen Zusatzkosten in Folge der WEEE-Richtlinie entlastet.


take-e-way bietet alle Leistungen auch für PV-Peripherie an

take-e-way wickelt die WEEE-Richtlinie auch für alle bereits heute registrierungspflichtigen Photovoltaik-Komponenten ab.

Hersteller, Importeure und Vertreiber brauchen ihre PV-Module ab 2014 dann nur noch ergänzend registrieren.

Neben den niedrigen Kosten ist dies ein zentraler Vorteil gegenüber branchenindividuellen Rücknahmesystemen.


Über take-e-way

- Gründung 2004 in Hamburg
- Derzeit 16 Mitarbeiter
- Geschäftsführer: Jochen Stepp, Oliver Friedrichs

Geschäftsfelder: Die take-e-way GmbH übernimmt die gesetzeskonforme Umsetzung von Anforderungen und Pflichten gemäß Elektro- und Elektronikgerätegesetz (WEEE/ElektroG), Batteriegesetz (BattG) und Verpackungsverordnung (VerpackV) für Hersteller, Importeure, Großhändler, Einzelhändler und Vertreiber von Elektro- und Elektronikgeräten aus dem In- und Ausland.

VERE e.V.: Gemeinsam mit dem 2003 gegründeten Verband zur Rücknahme und Verwertung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten (VERE e.V.), der mitgliederstärksten Organisation aus Anbietern, Herstellern, Wirtschaftsverbänden und Einzelpersonen bei der Umsetzung des ElektroG in Deutschland, vertritt take-e-way auch auf politischer Ebene die Interessen von über 2.800 Unternehmen.


Pressekontakt

take-e-way GmbH
Christoph Brellinger
Unternehmenskommunikation
Liebigstraße 64
22113 Hamburg

Telefon: +49 (0)40/219010-74
Telefax: +49 (0)40/219010-66
http://www.take-e-way.de
presse[at]take-e-way.de